TAG 1

Nach einer 19 stündigen Anfahrt sind wir am 01.06.2017 um 16.30 Uhr in Kętrzyn angekommen. Abends stand dann ein erstes gemeinsames Abendessen an.

TAG 2

Nach einer morgendlichen Besichtigung der Schule und einer Stadtralley ging es am Nachmittag mit dem Fahrrad zur Wolfsschanze. Ein Bild zeigt den Bunker für die Gäste, auf dem anderen Bild ist die Stelle zu sehen, an der am 20.07.1944 das Attentat auf Hitler stattfand.

TAG 3

Die Schülerinnen und Schüler haben Wochenendprogramm in ihren Gastfamilien. Das Lehrerprogramm sieht die Teilnahme an einem Gemeinschaftsprojekt dreier umliegender Dörfer vor. Dabei geht es um die Freilegung eines im Wald gelegenen polnisch-deutschen Friedhofs.

TAG 4

Besuch der Stadt Danzig und dort Besichtigung des Bernsteinmuseums und des Museums ""Wojny Światowej" (im Lehrerwochendprogramm).

Zum Wochenendprogramm der Schülerinnen und Schüler gehört unter anderem ein Besuch der litauischen Hauptstadt Vilnius oder ein Segeltörn auf einem der zahlreichen masurischen Seen. 

TAG 5

Am 5. Tag unseres Aufenthaltes in Kętrzyn statt der Besuch von Olsztyn, einer Partnerstadt von Gelsenkirchen, an. Dort trafen wir auch auf unsere Bürgermeisterin, Frau Ulrike Westkamp, die sich auf der Rückreise vom 660 jährigen Stadtjubiläum von Kętrzyn befand. 

TAG 6

Kanufahrt auf der Krutinna von Krutyń bis Rosocha.

TAG 7

Besuch der masurischen Imkerei Kętrzyn und Antritt der Heimreise nach einer tollen Woche. Dziękuje.