Vom 23. bis zum 26. Januar sind die Musik-AGs des AVG auf die alljährliche Musikfreizeit gefahren, um sich für das Schulkonzert am 28.2. vorzubereiten. Darunter befanden sich der Chor und die Musical-AG (Herr Winkels), das Orchester (Frau Kielstropp), die Drumheads (Herr Vethake) und die Junior- und Big-Band (Herr Werner).
Nach einer dreistündigen Fahrt mit kurzer Pause, die uns in das Herz des Sauerlandes befördert hatte, kamen wir in der Musikakademie in Bad-Fredeburg an. Die Akademie verfügt über sehr schöne Zimmer und unsere Zimmerwünsche, die wir zuvor eingereicht hatten, wurden weitgehend berücksichtigt. Außerdem gibt es sehr geräumige Probenräume, sodass jede AG ihren eigenen Raum besaß. Nach der Ankunft und kurzer Einrichtung der Zimmer, gab es erst einmal Mittagessen und danach die erste Probe. Weitere Proben folgten bis zum Abend mit regelmäßigen Pausen zum Luft schnappen. In unserer Freizeit haben wir Spiele gespielt, die man sich auch an der Rezeption ausleihen konnte, Musik gehört, Kicker oder Billard gespielt oder einfach geschlafen. 

Auch am Mittwoch und am Donnerstag probten wir den Tag über, unterbrochen von der einstündige Mittagspause und anderen Pausen. Manche von uns sind in der Pause auch spazieren gegangen oder haben den örtlichen Supermarkt besucht.
Am Donnerstag Abend fand dann die Gesamtprobe des Schlussstücks in einem der großen Probenräume statt. Dort konnten die sechs AGs problemlos Platz finden. Nach dieser letzten Probe wurde der Film „Ghostbusters“ im Musiksaal auf einer Leinwand gezeigt. Die Nachtruhe trat stets um 22:00 Uhr ein und wurde mehr oder weniger von allen beachtet, zum Glück drückten die Lehrer bei kleinen Verstößen das eine oder andere Auge zu.
Insgesamt hat die Musikfreizeit uns einerseits sehr viel Spaß bereitet und andererseits ausreichend Zeit geboten, um die Musikstücke zu proben, welche am 28.2. beim Schulkonzert im Bühnenhaus Wesel zu hören sein werden.

Anna Kuck