VON NIELS EBLING - zuletzt aktualisiert: 08.06.2013

Wesel (RP). Mut zur Farbe zeigt das Andreas-Vesalius-Gymnasium (AVG) bei der Neugestaltung seiner Räumlichkeiten. Bis zum kommenden Frühjahr erhält jeder Trakt eine andere Signalfarbe. "Das dient nicht nur der Optik, sondern auch der Orientierung", erläutert Kunstlehrerin Beate Florenz-Reul.

Im Südtrakt vor den frisch gestrichenen, alpenblauen Säulen (v.l.): Schulleiter Jürgen Berner, Stellvertreterin Dorothée Brauer, Hans-Joachim Zache, Stefan Zenker, Schülersprecher Justus Grolig und Beate Florenz-Reul. Foto: Jürgen Bosmann

Das Besondere: Anne-Magali Schwarz-Kuhlmann, ehemalige Schülerin von Florenz-Reul und heute Innenarchitektin mit Büro in Dinslaken hat für das AVG kostenfrei das umfassende Farbkonzept erstellt. Die Pinselstriche bringt Wolfgang Gatz, hauseigener Maler der Stadt, auf die Wand. Zu den Kosten der Renovierung konnte Stefan Zenker vom Technischen Gebäudeservice gestern keine Angaben machen. Auf den schlechten Zustand des Schulgebäudes hatten Ende vergangenen Jahres Mitglieder der CDU-Ratsfraktion hingewiesen, die sich zuvor auf einem Rundgang durchs Gymnasium ein Bild gemacht hatten (RP berichtete).

Helle und unauffällige Farben werden auf Sockel und Wandflächen aufgetragen. Die jeweiligen Signalfarben zieren dann auf den Fluren die Säulen, Fensterlaibungen und die Umrandungen der Türen. Auch in den Klassenräumen sollen sie sich in dezenter Weise wiederfinden. Der Südflügel Richtung Ritterstraße erstrahlt bereits in Alpenblau. Im Nordtrakt Richtung Martinistraße wird in Nepalgelb gemalert. Der Westflügel mit den Verwaltungsräumen bekommt ein Orange spendiert. Die Musik- und Informatikräume befinden sind demnächst im saftgrünen Teil der Schule. Im naturwissenschaftlichen Trakt wird sich nichts verändern – hier sind die Wände geklinkert.