Seit dem Schuljahr 2010/11 werden die Methodentage der Sekundarstufe II an zwei Tagen in der Schule durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler werden für diese Tage in Gruppen eingeteilt, die nicht ihrer üblichen Klassen- oder Kurseinteilung entsprechen. So ergeben sich neue Konstellationen und Arbeitsgemeinschaften, die sich als sehr sinnvoll erwiesen haben.
Am ersten Methodentag werden die Schülerinnen und Schüler mit grundlegenden Arbeitsformen der Oberstufe bekannt gemacht. Dazu gehören unter anderem der Umgang mit computergestützten Präsentationsformen (u. a. PowerPoint), Kurzvorträge und Methoden der Texterschließung (Fünf-Schritt-Lesemethode).

Gleichzeitig werden aber auch Formen des Miteinanders (Arbeit im Team) und Möglichkeiten der (Selbst-) Motivation vorgestellt und geübt. Da u.a. im ersten Halbjahr der Einführungsphase der Oberstufe das zweiwöchige Betriebspraktikum durchgeführt wird, stellt die Terminierung des ersten Methodentages eine Herausforderung dar, weshalb er bis jetzt noch nicht realisiert werden konnte.

Der zweite Methodentag in der Jahrgangstufe 11 (Q1) beschäftigt sich mit der von allen Schülerinnen und Schülern zu erstellenden Facharbeit. Dieser „Facharbeitstag“ liegt zeitlich nah an dem Beginn der Arbeitszeit, sodass die bei dem Facharbeitstag erlernten Kompetenzen möglichst direkt angewendet werden können. Die an diesem Tag behandelten Module beschäftigen sich zum einen mit inhaltlichen Fragen („Wie finde ich ein geeignetes Thema für meine Facharbeit?“) und zum anderen mit formalen („Zitiertechniken“) und technischen Fragen („Internetrecherche“ und „Technische Seite der Facharbeit“). Gerade bei den beiden letztgenannten Modulen ist die Tatsache, dass wir den Facharbeitstag an der Schule durchführen, von großem Vorteil, da wir die Computerräume und Netbookwagen nutzen können. Zurzeit findet der Facharbeitsmethodentag kurz vor den Weihnachtsferien statt. Da die Schülerinnen und Schüler zu diesem Zeitpunkt bereits wissen, in welchem Fach sie ihre Facharbeit schreiben, können sie während der Ferien bereits erste inhaltliche und formale Vorarbeiten einleiten. Der Beginn der sechswöchigen Arbeitszeit liegt kurz nach Wiederbeginn der Schule.