Menü

Die Drogenberatung Wesel hat den Alkoholparcours der NRW-Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ nach Wesel eingeladen. Durch die enge Zusammenarbeit der Drogenberatung mit Herrn Peuten aus dem Beratungsteam des AVG, hatten die SchülerInnen am 13. und 14. Februar 2017 die SchülerInnen des 8. Jahrgangs des Andreas-Vesalius-Gymnasiums die Chance, sich an 5 Stationen des Parcours „schlau statt blau“ zu machen. Die Station 1 beinhaltet unter dem Motto „Promille bringen nicht den großen Spaß“ Infos zu rechtlichen Hintergründen. Station 2 macht deutlich „Wie stehst du zu Alkohol?“, Station 3 informiert über „Was stellt Alkohol in deinem Körper an?“. Dass Vorglühen noch keine Nähe bringt, erfahren die Schülerinnen und Schüler an Station 4, an der sie auf kleinen Zetteln sammeln: „Wie möchtest du gerne angemacht werden?“ Der Parcours endet dann mit der Station 5, die die Veränderungen von Alkohol auf die eigenen Reaktionen durch Simulation mit der Rauschbrille verdeutlichen. Die letzte Station wurde von den Schülerinnen und Schülern in den vorherigen Jahren als die spaßigste gesehen, während sie an der ersten Station am meisten gelernt haben, was sie noch nicht wussten.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen hat die gesamte Produktion und den Weseler Einsatz dieses Parcours finanziert.

Barbara Lübbehusen von der Drogenberatung Wesel plante mit Herrn Peuten für den 15.02.2017 im Rahmen der Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien den Film „Zoey“ im Scala Kulturspielhaus zu zeigen. Darin ging es um die Lebenswelt von Kindern in suchtbelasteten Familien.

Im Anschluss daran fand eine „Flashmob-Aktion“ am Rathaus statt, bei der alle Beteiligten gemeinsam mit dem Weseler Chor das Lied „Kinder an die Macht“ von Herbert Grönemeyer sangen. Im Zuge dieser Aktion gab es auch eine kurze Ansprache der Bürgermeisterin Fr. Westkamp. Abschließend ließen die SuS und Chor-Mitglieder zahlreiche Luftballons steigen, von denen jeder sechste eine rote Färbung hatte, um die Problematik, dass jedes sechste Kind in einer suchtbelasteten Familie lebt, symbolisch aufzugreifen.

 

Hier einige Impressionen des dritten Tags im Schnee:

 

Bilder der Wandergruppe folgen noch

 

Auch am zweiten Tag ist die Stimmung in Aschau gut und das Wetter könnte schöner nicht sein!

 

Die Wandergruppe machte sich heute ebenfalls bei bestem Wetter auf zu einem nahegelegenen Wasserfall.

Beim diesjährigen Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs am Montag, den 13.02.2017, hat Emma Kunst, Finalistin des AVG, einen tollen dritten Platz belegt. Emma trat gegen 11 leistungsstarke Finalistinnen und Finalisten unterschiedlicher Schulformen aus der Umgebung an und zeigte sowohl im ersten Teil (Lektüre eines Wahltextes) als auch im zweiten Teil des Wettbewerbs (Lektüre eines unbekannten Textes) eine souveräne Vorstellung. Emma wurde von drei Klassenkameradinnen, ihrer Mutter, ihrer Oma und ihrer Klassenlehrerin begleitet und unterstützt.

Wir gratulieren Emma zu ihrer tollen Leistung!!!

Die Jahrgangsstufe 9 ist gut in Aschau angekommen und hat den ersten Tag auf der Piste gut überstanden.

 

Auch die Wandergruppe hatte einen sehr schönen Tag in Salzburg und hat die Stadt erkundet.

(Marlene Weiß (l.) und Hannah Selbach (r.), Klasse 5a)

Hannah Selbach und Marlene Weiß aus der Klasse 5a des Andreas-Vesalius-Gymnasiums gehören mit zu den schlausten Mathe-Schülerinnen und -Schülern im Kreis Wesel. Sie nahmen am 18.01.2017 im Rahmen einer kleinen Feierstunde an der Siegerehrung der Mathe-Olympiade teil. Durch ihre hervorragenden 2. Plätze in der Jahrgangsstufe 5 im Kreis Wesel konnten sie sich sogar über ein kleines Präsent freuen. Sie zählten bereits nach der ersten Runde zu den 110 besten von insgesamt 350 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen aus dem gesamten Kreisgebiet. Nach der zweiten Runde wurden nun die 25 besten von ihnen in Rheinberg geehrt. „Ein toller und schöner Abend“ fanden Marlene und Hannah, die auch im nächsten Schuljahr wieder am bundesweiten Wettbewerb der Mathe-Olympiade teilnehmen wollen. Dafür drücken wir schon jetzt ihnen sowie auch allen anderen Schülerinnen und Schülern unseres AVG die Daumen.

Zum Seitenanfang