wegweiser 1

"LEBENDIGES LERNEN IM HERZEN VON WESEL"

 Wir sind ein Gymnasium in der Innenstadt von Wesel. Zur Zeit unterrichten hier rund 80 engagierte Lehrkräfte etwa 900 Schülerinnen und Schüler. Der fast familiären Atmosphäre zwischen Lehrern, Schülern und Eltern ist es vielleicht auch zu verdanken, dass unsere Schule so beliebt ist. Dass die Schülerinnen und Schüler gerne hier sind, hat unser jüngstes Ehemaligentreffen im September 2019 gezeigt, viele ehemalige AVG-ler feierten in vertrauter Atmosphäre ein gelungenes Wiedersehen mit freundlichen Menschen. 
Faktencheck

15.06.2022: London 2022

London Bericht, Tag 1

Am ersten Tag haben wir uns auf eine lange Busfahrt gemacht. Unser Busfahrer Richard hat uns innerhalb 7 Stunden vom AVG bis zum Eurotunnel an der französischen Grenze gebracht. Nach erfolgter Kontrolle wurden wir in den Eurotunnel gelassen. Das Ganze hat so funktioniert, dass wir mit dem Bus in einen riesigen Waggon gelassen wurden und dann ca. 30 min unter dem Wasser zur englischen Grenze gefahren sind. Von dort aus sind wir noch einmal 3 Stunden zu unserem Hostel gefahren. Dort haben wir nach kleinen Anfangs- Schwierigkeiten die Zeit  gehabt unsere Betten zu beziehen. 

Das Highlight des Tages war auf jeden Fall der Trip zum Piccadilly Circus, den wir zusammen mit allen Lehrern und Schülern am Ende des Tages angetreten sind. Der Rückweg mit der U-Bahn war ein tolles Erlebnis, da London bei Nacht wirklich wunderschön ist. 

Insgesamt fanden wir, dass dieser Tag ein toller erster Tag war und uns einen guten ersten Eindruck von dieser wunderschönen Stadt gegeben hat.

Hier gehts zur Fotogalerei: London 2022

London Bericht, Tag 2 

Am Vormittag unternahmen wir eine ausführliche Stadtrundfahrt. Harrod´s, Big Ben, Tower Bridge, St. Pauls und was man sonst noch so gesehen haben sollte wurde uns vom Bus aus näher gebracht, bevor wir zur Mittagspause in Covent Garden Station machten.

Am Nachmittag sind wir dann alle zusammen ins Museum of London gelaufen. 
Unser Wissen wurde dadurch sehr bereichert durch die zahlreichen bildlichen Darstellungen und Fakten, welche aufgelistet und dargestellt wurden. 
Eins davon war der Bau des Rose Theatre in 1587 oder wie die Römer 54 BC die Themse überquerten. 
Was auch ganz interessant zu sehen war, war wie die Autos früher aussahen und generell hat es uns viel Spaß gemacht einen Überblick darüber zu haben wie London früher war und wie es sich bis heute entwickelt hat. 
Uns wurde ein guter Eindruck in die Geschichte Londons gegeben. Ein Café und Souvenir Laden gibt es dort auch. Es ist sehr zu empfehlen!

Nach dem interessanten Museumsbesuch hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 Zeit zur Arbeit an ihrem Projekt, wir 10-Klässler erhielten die Erlaubnis, bis 19 Uhr durch die schöne Stadt London zu laufen. Wir beschlossen, zum Piccadilly Circus zu gehen. 

Wir fuhren mit der U-Bahn los. Ich muss zugeben, dass es ein paar Probleme gab, weil wir nicht wussten, welche Bahn wir nehmen sollten, doch zum Glück kamen wir irgendwie klar und kamen an unserem Ziel an. Als wir am Piccadilly Circus angekommen waren, gingen wir in ein Sportgeschäft. Dort kamen viele Schüler mit Taschen voller Kleidung raus. Dann trennten sich alle Gruppen, da alle unterschiedliche Pläne hatten. Wir beschlossen, zuerst „The Big Ben“ zu besuchen, da wir vorher nicht die Möglichkeit hatten zu stoppen, um Bilder zu machen. Zum Glück war das Wetter gut, so dass wir dorthin laufen konnten. Dank des guten Wetters war es möglich, die Stadt besser zu genießen. Und endlich kamen wir an!! Wir konnten es nicht glauben. Es schien unwirklich, vor diesem schönen Denkmal zu stehen. Als wir mit dem Fotografieren fertig waren, überlegten wir, was wir als nächstes tun könnten... Wir hatten nicht genug Sachen gekauft, also entschieden wir shoppen zu gehen. Wir mussten nochmal ca. 40min laufen, aber am Ende hatte es sich gelohnt. Sobald wir das bekommen hatten, was wir wollten, einigten wir uns darauf, uns mit den anderen Gruppen zu treffen. Wir blieben ein bisschen am Piccadilly Circus. Es hat sehr viel Spaß gemacht!! Es gab Leute, die sangen und tanzten... Wir gehörten dazu.

Leider hat alles ein Ende, so dass wir die nächste U-Bahn nehmen mussten, um den Rest der Gruppe zu treffen, wo die Lehrer auch auf uns warteten. 
Nachdem alle beieinander waren liefen wir Richtung Tower Bridge. Auf dem Weg dahin kamen wir an einer größeren Menschengruppe vorbei, die vor einem der ältesten Pub’s London’s feierte.

Kurz bevor wir an der Brücke waren, erzählte Herr Vethake uns, dass man in der Themse viele Dinge von früher wiederfinden kann, wie alte Knochen von Tieren, die Menschen des Amphitheaters in den Fluss geworfen haben. Jetzt steht neben ,,River Thames” ein modernes Theater, in dem verschiedene Stücke vorgeführt werden. 
Als wir an der Brücke ankamen hatten wir wieder „Freigang“ und konnten dort Bilder machen. 
Nachdem wir die ganzen Sehenswürdigkeiten besichtigt haben, beschlossen wir uns ins Hostel zu begeben. Um ca. 23 Uhr waren wir bettfertig.

 

London Bericht, Tag 3

Nach dem Frühstück haben wir uns um 9:15 Uhr vor dem Hostel getroffen und sind dann gemeinsam mit der U-Bahn nach Notting Hill gefahren. Dort angekommen liefen wir zur Portobello Road und hatten etwas Zeit, um in Gruppen uns die etlichen Vintage- und Souvenirläden anzuschauen. Von Ringen, bis Kunst, alte Kameras und Geschirr war alles dabei. 

Anschließend sind wir mit der U-Bahn nach King’s Cross gefahren. Dort konnten wir das bekannte Gleis 9 ¾ aus Harry Potter besichtigen. 

Darauf folgte ein längerer Fußmarsch am Kanal entlang nach Camden Market, da die U-Bahn ausgefallen ist. Von dort an hatten wir bis 19 Uhr freie Zeit und konnten in Gruppen weiter London erkunden. Camden Market war eine wahnsinnige Erfahrung. Wir sahen einen Steetfood-Laden neben dem nächsten und konnten uns in dem ganzen Getümmel kaum für ein Gericht entscheiden. Nachdem wir etwas gegessen hatten, schlenderten wir durch weitere Läden und wurden vor allem von einem Künstler begeistert, der uns nicht nur seine Zaubertricks zeigte, sondern sie auch erklärte. 

Die 9-Klässler haben an ihrem Projekt gearbeitet, während wir Zeit hatten, London weiter zu erkunden. Wir verließen Camden Market und fuhren nach Greenpark, zum Buckingham Palast, und waren sehr erstaunt die gehisste Fahne zu sehen. Dies bedeutet, dass die Queen im Palast ist. Wir ruhten uns im Park aus und genossen die schöne Aussicht und das sonnige Wetter. 

Darauf fuhren wir erneut nach Notting Hill und schlenderten erneut durch die spannenden Vintage Läden in der Portobello Road. Dieses Mal konnten wir uns mehr Zeit lassen und somit schöne Andenken kaufen.

Den ausgemachten Treffpunkt, Leicester Square, erreichten wir wieder mit der U-Bahn. In der großen Gruppe gingen wir gemeinsam zum Trafalgar Square. Einige tanzen den vorgeführten Flashmob, Andere schauten den Skatern beim Üben ihrer Tricks zu. 

Danach liefen wir nach Chinatown und konnten uns dort etwas zum Abendessen suchen. Außerdem liefen wir durch Soho an mehreren Bars und Restaurants vorbei. Dann suchten wir die nächste U-Bahn Station auf, um mit der Central Line nach Piccadilly Circus zu kommen. Dort kauften wir die letzen Andenken und noch Verpflegung für die Heimreise. 

Ein langer, aber schöner Tag kam mit der Fahrt nach Queensway zu Ende. Wieder in unserm Hostel packten wir unsere Koffer und bereiteten alles für die Heimreise am nächsten Morgen vor.

logo_mint-ec_klein1.jpg
schulcloud-logo.jpg
bug.gif
digital-2025-web.jpg
jsc_schule_2016_klein.png
preistrgerschule_klein.png
schild-jia_klein.png
logo_standard_3c_klein.jpg
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.