Den vorletzten Klassenfahrts-Tag verbrachte jede Klasse unterschiedlich. Einige machten eine Wanderung um die Jugendherberge, einige nutzten noch einmal die Räder bis in die Stadt, andere blieben in der Jugendherberge und spielten Klassenspiele. Dabei wurden z. B. gemeinsam Türme gebaut etc.

Nachmittags ging es auf die große Bootstour in die Gewässer vor Borkum. Das Schiff fing dabei in zwei Fangversuchen, was das Wattenmeer so an Meeresfrüchten zu bieten hat. Den Schülern wurde anschließend erklärt, welche Fische im Fang enthalten sind und wie man Krabben pult. Auf dem Achterdeck der "Wappen von Borkum" standen anschließend die kleinen Garnelen im Mittelpunkt des Interesses. Einige Schüler entwickelten die "Industrialisierung des Krabbenpulens", indem sie den Krabbenpulprozess in arbeitsteilige Schritte einteilten und eine Dose mit gepulten Krabben füllten. Ein nicht ganz leichter Prozess!

Abends wurde bei bestem Wetter zum Fahrtabschluss gegrillt. Ausgerechnet heute, wo es im Speiseraum Schnitzel mit Pommes gab! Naja, es war trotzdem gut!