Menü

Das neueste Stück der Musical AG des Andreas-Vesalius-Gymnasiums  am 18. Januar im Bühnenhaus

 

Frisch und mit Charme wollen wir unsere Zuschauer in die Welt der jungen Leute entführen.

Es ist wieder soweit! Die 25 Schülerinnen und Schüler der Musical-AG freuen sich darauf, zusammen mit dem Ensemble des diesjährigen Musikpraktischen Kurses im Bühnenhaus zu singen, zu tanzen und zu spielen. Seit Monaten schon üben sie für diesen Auftritt, oft auch über die eigentlichen AG-Stunden hinaus, denn alle wollen mit ihrem Engagement zum Gelingen des Ganzen beitragen. Die Idee, genau dieses Stück mit seinen bekannten Figuren und Songs auf die Beine zu stellen, war die der Jugendlichen.

Bei strahlendem Sonnenschein und einer passenden winterlichen Frische startete am vergangenen Samstag der Weseler Adventmarkt. Auch das AVG war wieder einmal auf dem Markt vertreten. Neben dem Verkauf der Kunstkalender, selbst hergestellter Seifen und der AVG-Taschen beglückten die Schülerinnen und Schüler mit frischen leckeren Waffeln und exklusiven, äußerst schmackhaften herzhaften Spezialitäten. Bis Sonntag Abend konnte so gut gewirtschaftet werden, dass 10 Minuten vor Marktende die letzte Gulaschsuppe und die letzte Currywurst über die Theke ging - ein voller Erfolg! Es war wie immer eine schöne Aktion!

Sieger des diesjährigen Weihnachtsvolleyballturnieres:

 

 

Wir, der Englisch Leistungskurs der Q2 von Herrn Vethake, haben uns mit einem Teilaspekt der Globalisierung beschäftigt: Wo kommt unsere Kleidung eigentlich her? Unter welchen Bedingungen wird sie produziert?

Das derzeitige Etikett liefert so gut wie keine Information über die Herstellungsbedingungen. Deswegen haben wir eine verbesserte Version entwickelt. Unser fiktives Etikett enthält das Land der Herstellung und einen QR-Code, welcher dich auf die Internetseite des Herstellers weiterleitet. Dort erhältst du alle wichtigen Informationen, die dir als Verbraucher zu einer verantwortungsbewussten Entscheidung verhelfen.

[LINK zum YouTube-Video]

Glücklich nahm Steffen Grütjen, Schüler am Andreas-Vesalius-Gymnasium Wesel, den Höchstpreis beim diesjährigen Schülerwettbewerb der Heresbach-Stiftung Kalkar, entgegen. Die Preisverleihung fand am Donnerstag, 22.12.2016, im Rathaus der Stadt Wesel statt.

Den Preis erhielt er für seine Facharbeit über Pfarrer Pistor aus Brünen. Der eingereichte Wettbewerbsbeitrag trägt den Titel "Brünen zur Zeit des Nationalsozialismus: Der evangelische Pfarrer Pistor - Gegner oder Befürworter des NS-Regimes?

Die Heresbach-Stiftung Kalkar ist eine selbständige Stiftung mit Sitz in Kalkar. Sie wurde 1557 von dem bekannten klevischen Humanisten Konrad Heresbach gegründet. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Der Stiftungszweck ist die Förderung der Bildung, Wissenschaft und Forschung. Seit 2013 wird alle zwei Jahre ein Schülerwettbewerb ausgeschrieben.

In den Weihnachtsferien 2016 findet das dritte Hack'n'Fun statt, und zwar vom 27. bis 30. Dezember in Hamburg. In diesen Tagen findet dort nämlich der 33. Chaos Communication Congress, eines der größten Treffen von Hackern in Europa, statt.

Beim Chaos Communication Congress wirst du vor allem die Assemblies besuchen. Das sind Ausstellungen von ganz vielen Projekten und Gruppen, die ihre Projekte vorstellen. Besonders interessant sind dabei die Hackerspaces, bei denen du selber an Elektronikprojekten mitarbeiten, 3D-Drucker ausprobieren, Quadrocopter fliegen, erstaunliche Musikinstrumente sehen und vieles mehr mitmachen kannst.

Neben dem Chaos Communication Congress werden wir an einem Nachmittag die Möglichkeit bieten, nicht ganz alltägliche Wunder der Technik in Hamburg aus der Nähe zu sehen.

 2. Platz im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein

„Quintus, der Sohn eines römischen Richters, bricht ganz plötzlich während einer Familienfeier zusammen. Die besorgten Eltern lassen den berühmtesten Arzt von Rom kommen, doch er kann die Ursache für Quintus` Ohnmacht nicht herausfinden.

Die Eltern können die ganze Nacht nicht schlafen und überlegen, wie sie ihrem Sohn helfen können. Letztendlich fällt dem Richter ein, dass einer seiner Gegner Quintus mit einem tödlichen Fluch belegt hat, dem er ursprünglich keine Beachtung geschenkt hat. Der Kampf um Quintus` Leben beginnt…“

Zum Seitenanfang